„Solange wir lügen“ – E. Lockhart

51D2DDc1l1L._SX330_BO1,204,203,200_

Name des Autors: E. Lockhart
Titel: Solange wir lügen
Teil einer Reihe? Nein
gebundene Ausgabe / Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: Ravensburger Buchverlag (November 2015)
ISBN-10: 3473401307
Preis: 14,99 €
Genre: Jugendbuch

 

 

Inhalt

Eine wohlhabende und angesehene Familie.

Eine Privatinsel vor der Küste Massachusetts.

Ein Mädchen ohne Erinnerungen.

Vier Jugendliche, deren Freundschaft in einer Katastrophe endet.

Ein Unfall.

Ein schreckliches Geheimnis.

Nichts als Lügen.

Wahre Liebe.

Die Wahrheit.

Meine Meinung

Handlung

Schon als ich den Klappentext gelesen habe, der ja nun mal so GAR KEINE konkrete Aussage trifft, wusste ich, dass ich dieses Buch unbedingt lesen muss! Die Handlung wird von der 17 jährigen Cadence erzählt. Ihre Familie besitzt eine eigene Insel, hohes Ansehen und viel Geld. und trotzdem ist sie alles andere als perfekt. Ihre Sommer dort verbringt sie vorallem mit ihrer Cousine Mirren ,ihrem Cousin Johnny und dessen bestem Freund Gat. Die Handlung springt immer wieder von Gegenwart zu Vergangenheit und man erfährt, dass Cadence im Sommer, als sie 15 Jahre alt war, auf der Insel einen Unfall hatte. Sie kann sich an nichts erinnern und obwohl dieser Unfall die ganze Familie verändert hat, wollen alle das Thema lieber meiden. Also muss sich Cadence selbst helfen, und erfährt so nach und nach was im Sommer 15 eigentlich passiert ist.

Charaktere

Die vier Lügner, also Cadence, Mirren, Johnny und Gat sind typische Jugendliche mit ihren typischen Problemen und dabei sehr sympathisch, was man kaum verstehen kann bei den Eltern. Es scheint als wäre die ganze Familie nur auf Geld aus und der Großvater macht sich einen Spaß daraus, seine drei Töchter wie ein Puppenspieler mit seinen Aussagen zu lenken.

Schreibstil

Der Schreibstil ist so außergewöhnlich, dass der mir am meisten in Erinnerung geblieben ist. Durch kurze Sätze und triefend von Metaphern wirkt das ganze Buch sehr poetisch und macht Lust immer weiter zu lesen.

Fazit

Das Ende hat mich total umgehauen. Ich hatte eigentlich die ganze Geschichte über nur Fragezeichen im Kopf und wirklich erst ganz zum Schluss haben die sich dann gelichtet und mit einem Knall wurde wie Geschichte aufgelöst. Allerdings fehlt zum Schluss dieser Tiefgang, der einen das ganze Buch über begleitet hat. Der hat mir ein bisschen gefehlt und deshalb gebe ich „Solange wir Lügen“ 4 1/5 Sterne.

 Bewertungssystem - Sterne (1)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.