„Wer weiß, was morgen mit uns ist“ – Ann Brashares

4109hWU8EJL._SX310_BO1,204,203,200_

Name des Autors: Ann Brashares
Titel: Wer weiß, was morgen mit uns ist
Teil einer Reihe? Nein
gebundene Ausgabe/Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten
Verlag: cbj (September 2014)
ISBN-10: 3570159477
Preis: 16,99 €
Genre: Jugendbuch

 

Inhalt

Die 17-jährige Prenna lebt mit ihrer Mutter in New York, seit sie zwölf ist. Doch was vorher war und wo sie herkommt, darf sie niemandem erzählen. Eine Pandemie hat Millionen Opfer gefordert, und zusammen mit wenigen anderen ist es Prenna gelungen, in unsere Gegenwart zu entkommen. Jetzt tun sie alles, um ihre Herkunft geheim zu halten. Deshalb gelten strenge Regeln für Prenna: möglichst kein Kontakt zu den Mitschülern, nicht mehr Worte als nötig. Sich mit einem Jungen aus der Schule zu verabreden, ist selbstverständlich ausgeschlossen. Prenna hält sich daran. Bis zu dem Tag, an dem ihr Ethan Jarves begegnet und sie sich Hals über Kopf verliebt …

Meine Meinung

 

In „Wer weiß, was morgen mit uns ist“ entführt Ann Brashares die Leser in eine spannende Geschichte ums Zeitreisen mit einigen dystopischen Elementen. Doch so interessant die Geschichte auch ist, bei der diesmal nicht wir in eine andere Zeit reisen, sondern zu uns aus einer anderen Zeit gereist wird, hat sie auch einige Schwächen. Die Handlung scheint einfach zu komplex, um sie auf NUR 320 Seiten zu quetschen. Trotz dieser kleinen Schwächen, hat mich das Buch gut unterhalten, vielleicht auch, weil nicht besonders große Erwartungen hatte und das Buch diese daher erfüllt hat.

Obwohl die Geschichte nur einen wirklichen Handlungsstrang hat und damit, trotz komplexem Thema, eine weniger verflochtene Handlung verfolgt, konnte ich das Buch nicht aus der Hand legen. Bei vielen Büchern hat man das Gefühl, die Handlung so oder etwas verändert schonmal gelesen zu haben. Das hatte ich hier zu keiner Sekunde. Das hat bisher nicht jedes Buch geschafft. Damit hat sich „Wer weiß, was morgen mit uns ist“ bei mir schonmal ein Sternchen zusätzlich verdient, trotz kleinerer Schwächen.

Die Personen, die in dem Buch eine Rolle spielen, konnten mich leider nur teilweise überzeugen. Prenna war mir jetzt nicht unsympathisch aber ich konnte auch keinen wirklichen Zugang zu ihr finden. Manchmal ist sie einfach zu naiv, dafür dass sie schon um einiges mehr erlebt hat, als andere in ihrem alter. Totaler Sympathieträger war aber Ethan! Wer wünscht sich nicht einen liebevollen, loyalen Mann an seiner Seite, der einen bei allem unterstützt, mit einem für dieselben Sachen kämpft und einem auch noch die Zeit lässt, die man braucht? Mit viel Witz und Charme begleitet er Prenna und macht das Buch so noch um einiges lesenswerter. Mir fehlt es ein wenig an tiefe in dieser Beziehung. Die beiden kennen sich schon länger und mussten sich immer zurückhalten, durften nie zeigen, wie sehr sie sich wirklich mögen. Aber dann sind plötzlich alle Geheimnisse geklärt und trotzdem halten sie die Barrieren zwischen ihnen aufrecht. Viele andere Personen gibt es leider nicht, was wieder auf diesen einzigen Handlungsstrang verweist.

Das Ende lässt zwar nicht wirklich Fragen offen, ist aber trotzdem so freizügig gestaltet, dass man sich nicht sicher ist, ob die Geschichte um Prenna und Ethan noch weiter geht, oder nun ein Ende gefunden hat. Falls es einen weiteren Teil gibt, werde ich auch den lesen, da mir die Welt, in die Ann Brashares uns da entführt sehr gut gefallen hat und ich gerne wissen würde, wie es weiter geht.

 

Fazit

Trotz einiger Schwächen hat mich die Geschichte gefesselt und sehr gut unterhalten. Ich denke, bei diesem Buch ist es wichtig, gar nicht zu große Erwartungen zu hegen und sich einfach ein bisschen von der Geschichte einnehmen zu lassen. Dann kann die Geschichte zu lesen wirklich viel Spaß machen. Mich hat dieses Buch auch zum Nachdenken angeregt. Wenn Menschen den gefährlichen Weg antreten, in die Vergangenheit zu reisen, weil es ihnen in ihrer Zeit so schlecht geht, mit Krankheiten und Chaos, dann müssen wir etwas ändern. Nicht viele Bücher dieser Art regen zum Nachdenken an, doch dieses hat es geschafft. Daher wohlverdiente 4 Sterne.

Bewertungssystem - Sterne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.